Die Blindenschrift

Siril Wallimann/ März 25, 2021/ Allgemein/ 1Kommentare

Gerne möchte ich euch in diesem heutigen Blogbeitrag mehr über die Blindenschrift erzählen. Nachdem ich euch meine Hilfsmittel gezeigt und das System der Blindenschrift erklärt habe, nehme ich euch mit in den Blindenschriftunterricht. Der Blogbeitrag wird damit beendet, indem ich euch erzähle, wie mir die kleinen Punkte mein Leben erleichtern.

1 Meine Hilfsmittel 

Damit ich die Blindenschrift auf ein Blatt Papier oder eine Etikette stanzen kann, spanne ich dieses in eine Schreibmaschine ein. 

Bildbeschreibung: Auf der Vorderseite der Schreibmaschine sind neun Tasten zu erkennen. Auf der linken Seite befindet sich der Zeilen, auf der rechten Seite der Rückschalter. Dazwischen liegen die sechs Punktschrift-Tasten sowie die Leertaste. Auf der Hinterseite wird das Blatt Papier eingespannt.

Postkarten beschrifte ich mit einer speziellen Tafel, da diese nicht in die Schreibmaschine eingespannt werden können. Die Blindenschrift wird dann spiegelverkehrt mit einem Prägeknopf in die Postkarte gestanzt.

Bild von fruugoschweiz.com

Bildbeschreibung: Auf der Tafel sind zahlreiche leere Vierecke erkennbar. Jedes dieser Vierecke hat sechs feine Einkerbungen, welche mit dem Prägeknopf spürbar sind. Der Prägeknopf ist rund und hat unten eine kleine Metallspitze.

Um Texte auf dem Laptop mit der Blindenschrift lesen zu können, verwende ich die Braillezeile. Diese kann mit einem USB-Kabel an den Laptop angeschlossen werden.

Bildbeschreibung: Auf der oberen Hälfte sind die sechs Punktschrifttasten sowie die Leertaste erkennbar. Auf der unteren Hälfte kommen die Blindenschriftpunkte heraus.

2. Aufbau der Blindenschrift 

Die Blindenschrift wurde 1825 von Louis Braille entwickelt. Sie besteht aus einem taktilen 6-Punkte-System mit zwei Spalten und drei Reihen. Würde man alle Punkte hervorheben, so sähe dies aus wie die 6 eines Würfels. In diesem Raster variierte Louis Braille u.a. für jeden Buchstaben die Anordnung der Punkte und entwickelte damit das Blindenschriftalphabet. 

3. Blindenschrift-Unterricht

Wie versprochen nehme ich euch jetzt mit in den Blindenschriftunterricht. Hierzu hat Anja Kiser wieder ein tolles Video für euch zusammengeschnitten.

Videobeschreibung: Auf dem Film sieht man, wie das Schiff im Kanton Schwyz ankommt und ich meine Mütze und meinen Schal anziehe um auszusteigen. Das Bild wird schwarz. Der Text „Blindenschriftstunde Gersau am 28. Januar 2021“ wird eingeblendet. In der nächsten Szene ist eine Wanduhr erkennbar, dann eine Katze, die aus dem Fenster schaut. Ich sitze vis-a-vis meiner Blindenschriftlehrerin am Küchentisch und lese auf der Braillezeile einen Text von G. Musso „7 Jahre später“. Mein Finger auf der Braillezeile wird eingeblendet und die Blindenschriftpunkte werden sichtbar. Im Hintergrund hört man die Wanduhr ticken. Nachdem ich auf der Braillezeile eine Zeile nach unten geschaltet habe, wird die nächste Szene eingeblendet. Man sieht, wie ich auf der Schreibmaschine schreibe. Meine Blindenschriftlehrerin liest dabei mit dem Finger ein Blindenschriftpapier vor. Die Szene wird gewechselt. Nun erkennt man verschiedene Blindenschriftkarten für das Spiel. Wir lachen dabei und es wird spürbar, wie die Situation immer lockerer wird. Die Szene wechselt und man sieht das Schiff in Gersau einfahren. Das Bild wird schwarz. Das Logo von Anja Kiser kommt zum Vorschein. 

3.1 Alltagserleichterung 

Die Blindenschrift ermöglicht mir ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit. In unserer Wohnung spürt man daher auf diversen Gegenständen Blindenschriftpunkte. So schreibe ich beispielsweise Gewürze an, damit ich nicht jedes Mal meine Eltern danach fragen muss oder für ein kulinarisches Geschmackserleben sorge. Auch sind meine Ordner und Blätter mit der Blindenschrift angeschrieben, damit ich selbständig ein Blatt ablegen oder finden kann.

Du hast weitere Fragen zur Blindenschrift oder möchtest mir ein Thema für den Blog vorschlagen? Schreib mir doch am besten einen Kommentar oder eine Nachricht auf siril@siril-wallimann.ch. Ich freue mich von dir zu lesen.

+13
Share this Post

1 Kommentar

  1. Liebe Siril
    Am besten gefällt mir Dein Hinweis zum kulinarischen Geschmackserlebnis…hihi. Von solche Alltagshilfen hätte ich gerne noch mehr gelesen!
    Simone

    0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*